Wir danken Lienhard Dinkhauser (1948–2014) als Kurator Kunstförderer und Freund ...

imPavillon

 

MUSIK UM7

 

Mittwoch 2. Dezember 2015, 19 Uhr – im Pavillon

Schellander / Martel Duo

Matija Schellander (A) - Kontrabass
Pierre-Yves Martel (CAN) - Viola da gamba

Das Programm des österreichisch-kanadischen Duos Schellander / Martel besteht aus konzeptionellen Improvisationen, in denen die Instrumente Kontrabass und Viola da Gamba auf sehr individuelle Weise mit erweiterten Spieltechniken zur Geltung kommen. Der musikalische Zugang ist präzise und konzentriert in der Ausführung. Gleichzeitig kann man in die Musik eintauchen und den reinen Klang genießen. Kleine Pfeifen, die sowohl pure Töne als auch rauschen produzieren können, erweitern das klangliche Spektrum der Gambe. Der Kontrabass wird gezupft, gestrichen, gestreichelt und geschlagen und auch mit Zeitungspapier und Metallrohren präpariert. Es scheppert, grummelt, faucht und kratzt.

http://matija.klingt.org/
http://www.pymartel.com/

 

Freitag 4. Dezember 2015, 19 Uhr – im Pavillon

Anja Lechner (D) - Violoncello

Werke von C. F. Abel, J. S. Bach, L. Berio, G. Kancheli, H. Khayam, u.a.

Was Anja Lechners Spiel auszeichnet, ist neben technischer Perfektion und musikalischer Tiefe seine Vielseitigkeit. Ungeachtet ihrer klassischen Ausbildung verfügt die Cellistin über außergewöhnliche Fähigkeiten zur Improvisation. Früh hat Anja Lechner dieses Talent zum freien Spiel entdeckt, ihr Repertoire umfasst längst nicht mehr nur klassische Kammermusik. Die Neugierde der Cellistin, dem Fremden, Unsagbaren in der Musik nachzuspüren, macht sie zur Forscherin im Grenzbereich von notierter und improvisierter Musik, lässt sie die unterschiedlichsten Kulturen und Regionen der Welt musikalisch erkunden. Eine Vielzahl verschiedener Kooperationen und Projekte spiegelt Anja Lechners Talent zu einfühlsamer Interpretation und Improvisation in unterschiedlichen Klangwelten wieder, ihr eigener, unverwechselbarer, warmer, klarer Ton bleibt dabei stets spürbar.

Einem breiten Publikum bekannt wurde Anja Lechner als Gründungsmitglied des Rosamunde Quartetts, das von 1991 bis zu seiner Auflösung 2009 zu den gefragtesten und innovativsten Streichquartetten in der internationalen Musikszene zählte.

Das Spektrum von Anja Lechners musikalischer Arbeit reicht von regelmäßigen solistischen Auftritten mit Orchestern wie dem Münchner Kammerorchester, der Amsterdam Sinfonietta, dem Tallinn Chamber Orchestra oder dem Armenian Philharmonic Orchestra über Uraufführungen eigens für sie komponierter Werke von Komponisten wie Tigran Mansurian, Valentin Silvestrov, Zad Moultaka, Alexandra Filonenko oder Annette Focks, bis hin zu Projekten im Grenzbereich der Kulturen, Genres und Stile. Ihre langjährige Zusammenarbeit mit dem argentinischen Bandoneon-Meister Dino Saluzzi.

Seit 1996 entstanden bei ECM Records eine Reihe herausragender Aufnahmen, die die Cellistin als unverwechselbare Stimme international bekannt gemacht haben. Geboren in Kassel, wuchs Anja Lechner in Neubeuern am Inn auf und studierte bei Heinrich Schiff in Köln und Basel. Ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes ermöglichte ihr einen Aufenthalt in Bloomington/USA, wo sie bei Janos Starker weitere Anregungen erhielt.

http://www.anjalechner.com/

 

Samstag 5. Dezember 2015, 19 Uhr – im Pavillon

Fernando Millet: Milonga Final // Angela Flam: Text
Zsófia Boros (Gitarre), Benedikt Dinkhauser (Fagott), Theresa Dinkhauser (Klarinette), Judith Ramerstorfer (Rezitation)

Anestis Logothetis: 2-Stimmigkeit Adieu (1987)
Johann Leutgeb (Bariton), Stefan Neubauer (Klarinette), Walpurga Neubauer (Violine)

Christoph Herndler: das Ganze, dazwischen (1997) - Kompositionsauftrag von Lienhard Dinkhauser
Zsófia Boros (Gitarre), Benedikt Dinkhauser (Fagott), Theresa Dinkhauser (Klarinette), Michael Hazod (Gitarre), Christoph Herndler (Orgel), Johann Leutgeb (Bariton), Stefan Neubauer (Klarinette), Walpurga Neubauer (Violine), Judith Ramerstorfer (Sopran), Andrej Serkow (Akkordeon)

http://www.herndler.net/
http://www.anestislogothetis.musicportal.gr/
http://www.fernando-millet.com/

 

Ort

imPavillon, Herrengasse 8, 4600 Wels

 

IGNM

das Konzert am 2. Dezember findet in Kooperation mit der IGNM Oberösterreich statt

 

Programmgestaltung

Benedikt Dinkhauser, Theresa Dinkhauser, Angela Flam, Christoph Herndler

 

Künstlerische Leitung

Christoph Herndler

 

Kontakt

office@impavillon.at

 

Websitearchiv

Website 1998 – 2014